Über uns

Unsere Ziele:

In einer Zeit, in der immer größere Mastbetriebe gebaut werden, ist es wichtig, weiterhin Recherchen durchzuführen und aktuelle Einblicke in das System der Tierindustrie zu ermöglichen.
Wir wünschen uns, auf diesem Weg so viele Menschen wie möglich über den alltäglichen Horror der Tierindustrie aufzuklären, und sie zu einer veganen Lebensweise zu ermutigen.

Wer sind wir?

Vegan Heute ist ein Tierrechtsteam, dessen Schwerpunkt auf sogenannten Undercover-Recherchen in Tierfabriken liegt. Das heißt, wir dokumentieren die Zustände in Tierausbeutungsbetrieben und bringen diese in die Öffentlichkeit.

Dazu begibt sich das Tierrechts-Recherche-Team direkt an den Ort des Geschehens, um die ungeschönte Wahrheit hinter den Kulissen der
Tierausbeutung in Form von Fotos und Videos zu dokumentieren.

Dieses Material nutzen wir dann für eigene Aktionen und stellen es außerdem für Aktionen von Tierrechtsorganisationen, Privatpersonen, aber auch für Fernsehbeiträge zur Verfügung. Unsere Arbeit bildet somit das Fundament der Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit.

Durch diese verdeckten Kontrollen wollen wir aufzeigen, dass Tierhaltung – egal ob konventionell oder bio – immer Leid und Tod verursacht und niemals artgerecht sein kann.

Ein Einblick

Die Zustände, die wir bei unseren Recherchen antreffen, sind häufig nur schwer zu ertragen. In den Ställen ist es heiß und schwül, beißende
Ammoniak-Dämpfe liegen in der Luft und in den Ställen liegen halb verweste Tiere. Ihre noch lebenden Artgenossen haben Krankheiten, verletzten und verstümmeln sich aus Langeweile und Stress gegenseitig. Die Tiere fristen ihr kurzes Leben unter diesen Zuständen, und dies einzig und alleine zu dem Zweck, um Profit aus ihnen zu schlagen und sie zu Ware zu degradieren.